2/smallformatdance-18

Aktualisiert: Juli 16

Ein Blick in das Abend-Programm von 2/smallformatdance-18:


1) "Warri♀r" 'The intention of "Warri r" is to shine a light on the female condition in all of ♀ it's oppression and glory. The piece explores one woman's personal relationships with vulnerability, power and ritual. It is meant to encourage you to consider the realities of others and to be your own warrior.'

Choreografie: Amelia Eisen

Tanz: Veronika Kornova-Cardizzaro


2) "Eine kleine Weisheit"

,,Eine kleine Weisheit" zeigt einen jungen Mann in ständiger Bewegung. Was zunächst als Sport und Freizeit erscheint, entwickelt sich jedoch schnell in eine Situation der Bedrängnis. Das hartnäckige Ticken einer Uhr wird immer dominanter und beeinflusst den jungen Tänzer in seiner Bewegung und Dynamik. Es ist fordernd, bestimmend und unermüdlich. Es zwingt den Tänzer in die Knie.

,,Eine kleine Weisheit" reagiert auf die stetige Beschleunigung und Selbstoptimierung in unserer Gesellschaft. Es weist auf den Erfolgsdruck hin, der heute auf vielen Individuen lastet.

Tanz und Choreographie: Pascal Sangl


3) "Blind"

"Blind" beschäftigt sich mit der ewigen Suche des Menschen nach Glück, Freiheit und

Zufriedenheit. Wir sind eingebunden in ein erschütterndes Netz aus Pflichten und Erwartungen, gesellschaftlichen Ansprüchen und innerer Halt – und Rastlosigkeit. Mehr und mehr orientieren sich unsere Ziele ans Außen; wir streben nach Karriere, danach Familie zu gründen, nach Besitz, aber der eigentliche wahre, innere Kern unseres Wesens bleibt uns verborgen. Wir bleiben "blind" und voller Unrast auf der Suche nach stillender Befriedigung und stetig treiben wir weiter ohne ans Ziel zu kommen. Begleiterscheinungen sind der unglaubliche Konsum von materiellen Gütern in einer

Wegwerfgesellschaft, der Mißbrauch von Macht, von anderen und von uns von selbst und die Leere der Einsamkeit. Wir verschließen uns dem eigentlichen Sehen, der unendlichen Schönheit der Natur, unseres Planetens und der Weite und Kreativität, die in uns selbst ruht. Die Menschen um uns sind zugleich verbündete Mitstreiter, die im gleichen Boot sitzen, als auch diejenigen, die uns mit selbiger Unrast, die wir verspüren, das Leben schwer machen.

Chorografie: Crystal Schüttler

Tanz: Kirill Berezovski, Amelia Eisen, Crystal Schüttler


4) "Garden of Others"

,,Garden of Others” zeigt, wie gegenwärtige Online Profile, Dating Apps & ein großer

Selbstdarstellungswahn die Intimität unserer Beziehungen beeinflussen. In einer Gesellschaft, in der so viel Wert auf das Äußere gelegt wird, verlernen wir das aufrichtige Miteinader. Nur selten berühren wir Andere. Augenkontakt vermeiden wir. Dennoch urteilen wir über andere Menschen innerhalb von Sekunden.

Dauer: circa 16 min.


5) "Why sit when you can play?"

The piece is a light and funny play on “Reise nach Jerusalem“.

Choreografie: Brian McNeal

Tanz: Amelia Eisen, Veronika Kornova-Cardizzaro, Rebecca Häusler, Kirill Berezovski, Pascal Sangl


6) "A Short Infinity"

“Two years, three journals and one backpack. We follow a girl who sets off to find herself and finds everything but herself in between. A Short Infinity is a celebration of femininity, of strength and of new beginnings. Birthed from a reflection on who I’ve become, it is an ode to all who I have met along the way. Here is a dance of loneliness, of smiles and what it means to be alive.”

Choreography and dance by Ayesha Katz


7) "Lila Wolken"

Wir kennen das alle, man packt eine Sache mit viel Elan an, stolpert von einer Zielsetzung in die Nächste, wird schon auf halber Strecke abgelenkt, stagniert nach der ersten Kurve des Rennens, fragt sich, ob man überhaupt in die richtige Richtung rennt. Dieses kurze Tanzstück fand seine Inspiration in dem eigens geschriebenen Gedicht von Julia Engelmann, „Reckoning Text“. Es zeigt die Auseinandersetzung mit einem Selbst, wie man sich selbst und seine Taten hinterfragt, um den Kopf frei zu kriegen, um dann überhaupt ein paar Schritte zu laufen ohne zu straucheln. Der Text wird von der Schauspielerin Angelika Baumgartner vorgetragen, während hinter ihr auf der Bühne

die Worte in Bewegung umgesetzt werden. Wir rufen Sie auf in unser Wartezimmer zu kommen.

Choreografie und Tanz: Kirill Berezovski, Michael Bronczkowski

Schauspiel: Angelika Baumgartner


Fotos: Peter Bösselmann - www.klausenpfad.de





0 Ansichten
© 2019 Crystal Schüttler. Erstellt mit WIX.COM